25. MÄRZ 2017

Interview

 


Prof. Birgit Vogel-Heuser am Joghurt-Demonstrator. Bild: Uli Benz/TUM

"Viele glauben, Industrie 4.0 kann man kaufen."

Die Zukunft in der Produktion heißt Industrie 4.0. Wer sich ihr verschließt, gilt als rückständig. Doch was ist Industrie 4.0 eigentlich? Prof. Birgit Vogel-Heuser vom Lehrstuhl für Automatisierung und Informationssysteme an der Technischen Universität München (TUM) erklärt, warum eine Definition so schwierig ist und wie Unternehmen die neue industrielle Revolution umsetzen können.  » mehr
ANZEIGE
Thomas Schedl hat 25 Jahre Erfahrung in Energieeffizienz und Energiemanagement und ist seit 2011 Vorstand und Gesellschafter der Sempact AG.

"Wir reden bei der Energieeffizienz auch immer von Gewinn."

Energiemanagement - Thomas Schedl, Vorstand und Gesellschafter der Sempact AG, erklärt, worauf es beim Energiemanagement ankommt und welche Bedeutung der Instandhaltungssektor dabei hat.  » mehr
Dr. Andreas Dankl von Dankl & Partner Consulting. Bild: Dankl & Partner Consulting

"Instandhaltung kann ein Motor für die Zukunft sein."

Die Instandhaltungstage vom 12. bis 14. April 2016 in Salzburg stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Instandhaltung. Innovation. Wertschöpfung“. Initiator und Instandhaltungsexperte Dr. Andreas Dankl von Dankl & Partner Consulting verrät dazu im Interview vorab schon einige Informationen.  » mehr
Martin Greif studierte Mechatronik und schloss daran ein MBA in England im Fach International Management an. Vor 15 Jahren startete er bei Bachmann electronic als Entwickler in der Hardwareentwicklung und war später Bereichsleiter Entwicklung. Seit drei Jahren leitet er das Geschäftsfeld Maschinenbau/Industrie.

»Die betriebsführende SPS ist in der Lage, die Daten eigenständig zu versenden.«

Software - Im Interview spricht Martin Greif, Leiter des Geschäftsbereichs Industrie bei Bachmann electronic, über das neue Flotten-Management-System (FMS) für die zustandsbasierte Wartung.  » mehr
»Wir verkaufen die Minimierung von Stillstandzeiten.«

»Wir verkaufen die Minimierung von Stillstandzeiten.«

Vorbeugende Wartung - Im Interview erklärt Dr. Bernd Süllow, Vertriebsleiter Pirtek Deutschland GmbH, welche Vorteile ein mobiler Hydraulikschlauchservice bietet.  » mehr
Jörg Friese studierte Automatisierungstechnik in Bochum und arbeitete anschließend in den Bereichen Kommunikationstechnik, Gebäudeautomatisierung und Sicherheitstechnik. Seit 2008 ist er Geschäftsführer der Wisag Automatisierungstechnik.

»Ohne Mehrkosten hat der Kunde einen Vorteil bei der Wartung.«

Jörg Friese, Geschäftsführer der Wisag Automatisierungstechnik, verdeutlicht im Interview, welche Vorteile QR-Codes auf Feldgeräten bieten und welchen Nutzen sie bei der Wartung bringen.  » mehr
Ulrich Ermel 
ist bei der TQ-Gruppe in Seefeld als Geschäftsbereichsleiter der Business Unit TQ Embedded tätig. Zudem verantwortet er die zentrale Fachabteilung Obsolescence Management der TQ Gruppe. Seit 2010 ist Ermel Vorstandsvorsitzender der europäischen Non-Profit-Industrievereinigung ›Component Obsolescence Group‹.

»Die COG ist in erster Linie eine Austausch-Plattform.«

Ulrich Ermel, Vorstandsvorsitzender der Component Obsolescence Group Deutschland e.V. (COG), erklärt im Interview, welche Brisanz das Thema Bauteile-Obsoleszenz birgt und mit welchen Maßnahmen auf die drohende Veralterung eines Produktes reagiert werden kann.  » mehr
Uwe Wenzel, Vertriebsleiter bei der Global Retool Group und der Wema Vogtland Technology GmbH.

»Je größer eine Maschine ist, umso wirtschaft­licher ist eine Modernisierung.«

Uwe Wenzel, Vertriebsleiter bei der Global Retool Group und der Wema Vogtland Technology GmbH, spricht im Interview über Überholung, Retooling und Retrofit von Maschinen und über das Know-how der Global Retool Group.  » mehr
Dr. Thomas Heller, Abteilungsleiter Anlagen- und Servicemanagement am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik

»Instandhaltung kann einen wesentlichen Beitrag zur Ressourceneffizienz leisten.«

Dr. Thomas Heller, Abteilungsleiter Anlagen- und Servicemanagement am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik, sprach im Interview mit i-Quadrat über Ersatzteilmanagement, Wissensmanagement, Trends und Industrie 4.0.  » mehr
Quelle: Kardex Germany GmbH Urs Siegenthaler ist Leiter des weltweiten Servicegeschäftes bei Kardex Remstar, einem technisch führenden Anbieter von dynamischen Lager- und Bereitstellungssystemen.

»Perfekter Service muss auch in Zukunft sein Ohr am Puls des Kunden haben.«

Der Kunde fordert immer bessere Leistungen für immer weniger Geld. Für Intralogistiker wie Kardex Remstar, Anbieter von dynamischen Lager- und Bereitstellungssystemen, heißt das, den Service noch effizienter zu gestalten. Service-Geschäftsleiter Urs Siegenthaler sagt, wie die Quadratur des Kreises gelingt.  » mehr

i-Quadrat 2/2016

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben